Freitag, 30. Oktober 2009

X-MAS Pre-Stress in Heddernheim


In deutscher Sprache: Stress vor Weihnachten in Heddernheim.
Diese Tage bereiten wir alles vor für das Weihnachtsgeschäft. Im Büro stapeln sich neue Produkte zum Fotoshooting, neue Verpackungsideen und Konzepte müssen nun endlich umgesetzt werden. Also, ran an die Arbeit. Produktnamen entwickeln, Fotoshooting von Badekugeln, Geschenkideen, Seifen, Verpackung bestellen, Etiketten gestalten, Webseite überarbeiten usw.usw.
Jedes Jahr denke ich:“ Wir sind zu spät! Und bisher hat es immer noch gereicht, wenn wir bis Anfang November alles im Kasten haben. Im Moment haben wir auch viele Anfragen und Bestellungen für Kundengeschenke und da wir hier vieles individuell ermöglichen, ist meine Terminkoordination gefragt. Jetzt ist wieder die Zeit der Terminplaner und gelben Post-it auf meinem Schreibtisch – koordiniertes Chaos in reinster Form und „Made in Heddernheim“.

Donnerstag, 29. Oktober 2009

Neuer Tagesrekord: 276,9 kg ausgeliefert!

Heute hat der Fahrer von DHL ganz entsetzt auf all die Pakete geschaut, die bei uns zur Abholung bereit standen. Es war kaum noch ein Durchkommen zum Büroraum.



Yeahh...wir haben heute einen neuen Tagesrekord geschafft – 276,9 kg haben wir heute ausgeliefert!! Das gab es bisher noch nie. Maßgeblich war eine Kundenbestellung von jeder Menge Badezusatz, in Form von Badekugeln „Sektzauber“ an dem ganzen Paket-Wirrwarr beteiligt. Die Rolle mit dem „Bruchgefahr“ Klebeband ist nun leer und weitere Aufträge liegen bereit. Das Herbstgeschäft fängt viel versprechend an.

Samstag, 10. Oktober 2009

Neues aus Entenhausen

Gestern hat unser Vermieter Herr Schwab seinen Keller aufgeräumt. Diese kleine Ente sollte eigentlich auf dem Müll landen. Wir haben ihr das Leben gerettet und sie sogleich adoptiert. Ihr Gequake hat uns alle so begeistert, dass wir sogar ein Video davon gemacht haben und es auf YouTube stellten, damit die ganze Welt daran teilhaben kann.
Sie steht jetzt im Büro und liefert uns jeden Tag neue Lieder aus ihrem scheinbar unerschöpflichen Songvorat.
Übrigens: Wer bei unser Abholtheke vorbeikommt, darf auch mal unsere Enten-Jukebox drücken!

Samstag, 3. Oktober 2009

Traubenseife am laufenden Meter


Uff,
ich hatte wirklich keine Ahnung, was es bedeutet 43 (!) kg Seife zu schneiden, einzutüten, zu etikettieren und einzupacken. Das Ergebnis: eine menge Arbeit und das Foto. Oben seht ihr knapp 1/3 der frisch duftenden Traubenseife. Bestellt von einem Weingut für die Kunden zu Weihnachten.
Praktisch, denke ich: erst eine schöne heiße Dusche mit Traubenseife, danach ein gemütlicher Abend mit Wein. Kann es zur kalten Jahreszeit etwas schöneres geben, als sich so zu verwöhnen?
Aber: ich bin noch nicht fertig. Ich habe erst knapp die Hälfte der Arbeit geschafft - morgen gehts weiter. Ja, am heiligen Sonntag. Aber schließlich nützt es ja nichts, wenn die Seife unfertig bei uns rum liegt. Weder uns, noch dem Kunden. :-)

PS: natürlich eignet sich nicht nur die Traubenseife aus der Seifenmanufaktur zum Verwöhnen - und dazu braucht man nicht zwangsweise 43 kg ... :-)

Freitag, 2. Oktober 2009

RosenReslie – winner of the first week!


Das RosenReslie geht ab wie eine Weltmeisterin! Nach nur 3 Tagen schon nahezu ausverkauft. Diese Woche haben wir Badeschäumchen en Block gepackt. Ganz zu Beginn des Verkaufstarts war nicht abzusehen, wer von den neun Badeschäumchen (in Frankfurt sprechen wir das: „Baadeschäumscheeer“ aus) das Rennen um die Verkaufskrone macht.
Nun steht fest: „Winner of the first week“ ist unser RosenReslie..oder heisst es :“..unsere“...knapp mit nur einem Stück Differenz folgt auf dem zweiten Platz der „SchokoSchmatzer“...
Jetzt plane ich schon den Nachschub, so dass bald wieder genügend Schmatzer und Reslies für alle da sind.